Mottenbefall durch Lebensmittelmotten

Lebensmittelmotten im Haus sind nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Abgesehen von der Tatsache, dass normalerweise die Vorräte, die kontaminiert sind, weggeschmissen werden müssen, ist es auch eine sehr unschöne Vorstellung, dass man vielleicht schon verunreinigte Dinge gegessen hat. Immerhin ist der Kot der Lebensmittelmotte sehr ungesund und auch Motteneier oder Mottenlarven sind nicht unbedingt sehr appetitlich. Erschwerend kommt hinzu, dass es in unserer Gegend (also Deutschland) in der Regel drei verschiedene Lebensmittelmottenarten gibt. Es handelt sich um die Dörrobstmotte, (lat. Plodia interpunctella), die Mehlmotte, (lat. Ephestia kuehniella) und den Mehlzünsler.

 

Nahaufnahme einer Lebensmittelmotte (Dörrobstmotte)

Dörrobstmotte
(c) Eugen Dietz / insektenwelt-wechterswinkel

Was tun gegen Lebensmittelmotten?

Um also die Motten im Küchenschrank wieder los zu werden, haben wir diesen kleinen Ratgeber gegen Lebensmittelmotten geschrieben.

Bitte wählen Sie aus dem oberen Menü einen Beitrag!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen